REGELN

Vorabbemerkung: In diesem Regelwerk werden Männer und Frauen mit dem einheitlichen Begriff Person bezeichnet, ohne mit der Absicht der Diskriminierung.

 

Technische Regeln 123cross Verbier X-Triathlon

 

  1. Schwimmen

1a) Neoprenanzüge sind erlaubt, basierend auf der Wassertemperatur, die am Tag vor der Veranstaltung ermittelt und am Tag der Veranstaltung bestätigt wurde.

Verbier X-Triathlon alle Kategorien:
Neoprenanzüge sind für alle Athleten erlaubt, wenn die Wassertemperatur unter 24,9°C liegt. Neoprenanzüge sind bei Temperaturen unter 14°C obligatorisch.
Bei Wassertemperaturen unter 13 Grad wird Schwimmen durch Laufen ersetzt.

Fun Triathlon und Kids Triathlon:
Wetsuits sind für alle Athleten erlaubt, wenn die Wassertemperatur unter 24,9 ° C liegt.
Bei Wassertemperaturen unter 18 Grad wird Schwimmen durch Laufen ersetzt.

1b) Bojen: Jeder Sportler, der eine Boje auslässt, wird disqualifiziert.

1c) Generell Schwimmen: Es sind keine Schwimmflossen oder sonstigen Schwimmhilfen erlaubt.

1d) Die Organisatoren stellen Badekappen zur Verfügung und müssen von allen Teilnehmern getragen werden, um die Sicherheit im Wasser zu gewährleisten.

 

  1. Fahrrad

2a) Nur Mountainbikes sind zum Wettkampf zugelassen. Cyclo-Cross-Bikes sind nicht erlaubt. Es sind keine Falllenker erlaubt. Es sind keine Aero-Bars erlaubt. Alle Fahrräder müssen 26″, 27,5″ oder 29″ Räder haben. Lenkerverlängerungen oder Griffe vom Lenker dürfen 5″ nicht überschreiten.

2b) Die Rennfahrer müssen die gesamte Veranstaltung auf demselben Fahrrad absolvieren, auf dem sie die Veranstaltung begonnen haben. Sie müssen das Fahrrad in der Wechselzone von Fahrrad/Laufen abstellen, um weiterhin am Wettkampf teilnehmen zu können.

2c) Überholen: Die überrundeten Fahrer müssen sich den überholenden Fahrern beugen. Fahrer sollten den Befehl “Spur” oder „Links” geben, wenn sie einen anderen überholen. Es liegt in der Verantwortung des schnelleren Fahrers, sicher zu überholen. Langsamere Mitfahrer müssen sich dem überholenden Mitfahrer bereits nach dem ersten Anrufen beugen. Falls zwei Fahrer um eine Position kämpfen, muss der führende Fahrer seine Position nicht dem angreifenden Fahrer überlassen. Ein Teilnehmer darf jedoch den Fahrtverlauf eines anderen Teilnehmers nicht stören oder behindern.

2d) Windschatten: Das Fahren im Windschatten ist erlaubt.

2e) Generell Fahrrad: Die Fahrradnummern müssen am Lenker mit Blick nach vorne befestigt werden. Das Zuschneiden von Nummern oder Ändern mit Sponsorenaufklebern ist nicht gestattet. Helme müssen immer getragen werden. In den Wechselzonen ist das Fahren mit dem Fahrrad nicht erlaubt.

 

  1. Laufen

3a) Die Startnummern müssen auf der Vorderseite des Körpers getragen werden. Das Beschneiden der Nummern oder das Ändern mit Sponsorenaufklebern ist nicht gestattet. Sollten Sie Ihre Nummer nicht auf der Vorderseite Ihres Körpers tragen, wird eine Warnung ausgesprochen. Die zweite Verletzung wird mit einer 2-Minuten-Strafe geahndet. Für den Verlust Ihrer Startnummer wird eine 2-Minuten-Strafe ausgesprochen.

 

  1. Allgemeine Veranstaltungsregeln

4a) Die Unkenntnis der Regeln wird nicht als Entschuldigung angesehen.

4b) Es liegt in der Verantwortung des Sportlers, für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu sorgen. Der Organisator stellt Trinkstationen an der Rad- und Laufstrecke zur Verfügung..

4c) Abkürzen der Wettkampfstrecke: Abkürzungen und/oder das Änderungen an Weggabelungen oder Strecken sind nicht erlaubt und können zur Disqualifikation führen. Jeder Teilnehmer ist angehalten, sich auf dem ausgewiesenen Weg aufzuhalten, der als Rennstrecke markiert und/oder als solche bezeichnet ist. Es liegt in der Verantwortung des Teilnehmers, die ausgewiesene Rennstrecke zu kennen. Das Fehlen von Absperrband oder Barrieren auf der Strecke wird nicht als Entschuldigung für die Änderung der Wettkampfdistanz akzeptiert.

4d) Externe Hilfeleistung: Begrenzte externe Unterstützung durch einen anderen Athleten, der an derselben Veranstaltung teilnimmt, ist erlaubt. Es ist keine externe Hilfestellung von Personen erlaubt, die nicht im selben Event teilnehmen. Dazu gehören unter anderem Zuschauer, Freunde, Familie, Freiwillige, Support-Crew, Fotografen, Polizei oder Streckenposten.

Die Hilfe beschränkt sich auf Werkzeuge, Schläuche oder andere Gegenstände, die zur Reparatur eines defekten Teils oder beschädigter Fahrräder oder Wasser, Lebensmittel oder Erste Hilfe verwendet werden. Der Fahrradwechsel ist nicht erlaubt. Als Beispiel: Ein Athlet darf einem anderen Athleten ein Kettenwerkzeug, ein Glied oder eine komplette Kette geben. Ein Athlet kann einem anderen Athleten einen Reifenpatch, Schlauch oder ein komplettes Rad geben. Ein Athlet kann jedoch keine Fahrräder mit einem anderen Teilnehmer austauschen, sodass der Teilnehmer mit dem defekten Fahrrad einfach weitermachen kann, ohne die Bremse zu reparieren.

4e) Verhalten: Regelwidriges Fahren oder Laufen, unsportliches Verhalten oder die Verwendung von vulgären oder beleidigenden Worten sind Gründe für Verwarnung, Abstiegspflicht, Disqualifikation oder Geldstrafe.

4f) Proteste: Proteste jeglicher Art müssen innerhalb einer Stunde nach Beendigung des Wettkampfes des Protestierenden eingereicht werden. Proteste müssen schriftlich eingereicht und vom Antragsteller unterzeichnet werden. Zu sagen, dass jemand den Kurs abbricht, ist nicht gut genug – es muss so genau wie möglich geschrieben und beschrieben werden. Alle Proteste werden untersucht. Aufgrund der Natur des Cross-Triathlons ist es nicht immer möglich, Regelverletzungen zu erkennen. Der Cross-Triathlon findet im Wald statt, ist außer Sichtweite und Streckenposten werden nur dort eingesetzt, wo es unbedingt erforderlich ist. In jedem Fall ist eine Überprüfung der Verletzung erforderlich. Die Verantwortlichen werden nicht in ein „Hören-Sagen”-Argument eingehen.

4g) Verschiedenes: Während des Wettbewerbs ist keine Art von Tongerät erlaubt. Beispiele: Es dürfen keine Headsets, Kassettenspieler, CD-Player, MP3-Player oder 2-Wege-Radios benutzt werden.

4h) Strafen: Strafen richten sich nach der Schwere der Verletzung. Die Mindeststrafe beträgt 2 Minuten. Die maximale Strafe ist die Disqualifikation von den Ergebnissen der Veranstaltung und/oder ein Verlust von Preisgeldern.

4i) Cut-Off Zeiten: Der Cut-off liegt am Übergang Rad/Lauf. Alle Athleten müssen innerhalb von 4 Stunden nach Beginn des Rennens an den Wechsel vorgenommen haben. Bei Starts in Intervallen werden die 4 Stunden ab dem letzten Start des Rennens gemessen. In einigen Fällen kann der leitende Verantwortliche die Cut-off-Zeit ändern.

  1. Bildnutzungsrechte

Jeder Teilnehmer autorisiert den Veranstalter, seine Bild-, Ton- und Sportergebnis zu verwenden, um dies in irgendeiner Weise, auf allen Trägern und auf der ganzen Welt auf bekannte oder unbekannte Weise zu diesem Zeitpunkt für eine unbegrenzte Dauer zu verwenden.

  1. Unfallversicherung

Jeder Teilnehmer muss im Besitz einer individuellen Unfallversicherung sein, die mögliche Kosten deckt. Eine solche Versicherung kann bei jeder vom Wettbewerber gewählten Organisation abgeschlossen werden.

  1. Haftungsausschluss für Teilnehmer Verbier X Triathlon 2019

Alle Teilnehmer müssen diese Erklärung unterschreiben und am Tag des Rennens mitbringen, wenn sie sich anmelden möchten.

8. Kündigung
Möchte der Teilnehmer von der “Kündigungsmöglichkeit” Gebrauch machen, muss er innerhalb von 48 Stunden nach der Kündigung und vor der Veranstaltung ein detailliertes ärztliches Attest (inkl. Diagnose) an [email protected] einreichen. Rückerstattet wird die bezahlte Startgebühr unter Abzug einer Bearbeitungsgebühr von CHF 10.–. Weitere Dienstleistungen sind ausgeschlossen.

 

Warnung:

– Die Hubschrauber-Rettung in der Schweiz ist kostenpflichtig. Es gibt spezielle Versicherungen, die diese Kosten übernehmen.
– Bitte beachten Sie, dass die Rad- und Laufroute Straßen kreuzt, die für die Dauer der Veranstaltung für den normalen Verkehr freigegeben sind. Es gelten die üblichen Verkehrssicherheitsvorschriften.
– Der Veranstalter hat das Recht, einen Teil der Veranstaltung bei einem Unfall oder bei schlechten Wetterbedingungen umzuleiten, zu unterbrechen oder zu beenden.
– Für den Fall, dass der Veranstalter einen Teil des Rennens absagen oder stoppen muss, erfolgt keine Rückerstattung der Anmeldegebühren.
– Wir empfehlen, während des Trainings nie alleine zu schwimmen und eine Sicherheits-Boje zu benutzen, wenn es kein Folgeboot im tiefen Wasser gibt. Während der Veranstaltung werden Rettungsschwimmer auf Booten sein.
– Der Kanton Wallis hat die Wasserqualität auf Schwimmsicherheit geprüft.

Öko-Verantwortung:Timing chips:Preise:
Jeder Teilnehmer, der während der Veranstaltung Müll wegwirft, ist verpflichtet seine Abfälle ordnungsgemäß zu entsorgen, bevor sie mit dem Rennen fortfahren dürfen. Die Nichtbeachtung dieser Regel führt zu einer sofortigen Disqualifikation für die Einzelperson oder das gesamte Staffel-Team.Alle Teilnehmer werden mit einem Timing-Chip bei der Registrierung, am Morgen des Renntags, ausgestattet. Alle Teilnehmer müssen während der Laufzeit ihres Rennens ihren eigenen Timing-Chip tragen. Jeder Chip, der nicht zurückgegeben wird, wird mit CHF30 in Rechnung gestellt.-Die Zahlen 1-2-3 jeder Kategorie werden prämiert, außer bei den Bike & Run und den Swim & Run. Nach der Veranstaltung werden keine Belohnungen per Post gesendet. Nur die insgesamt 1-2-3 Männer und Frauen Klassiker erhalten ein Preisgeld, wie auf unserer Website angegeben.
Bild / Videos:Haftung:Freiwillige:
Durch die Teilnahme an einem 123Cross-Event ermächtigt jeder Teilnehmer den Veranstalter oder einen seiner Partner, die Bild-, Sprach- und Sportleistung der Teilnehmer für jede direkte oder abgeleitete Nutzung der Veranstaltung und für eine unbegrenzte Dauer zu nutzenDer Veranstalter lehnt jede Verantwortung für Sachschäden, Körperverletzung und Diebstahl während der Kids Triathlon Veranstaltung am Samstag, 2. September 2017 und allen 123Cross Veranstaltungen & la Fêted’Eté am Sonntag dem 3. September 2017 ab.Während wir zwar sehr dankbar für all Ihre Hilfe und Unterstützung sind, müssen Sie bitte verstehen, dass Sie durch die Freiwilligenarbeit die volle Verantwortung für sich selbst, materielle Schäden, Körperverletzung und Diebstahl, während aller 123Cross Veranstaltungen tragen. Die Organisatoren lehnen alle Verantwortung ab.